Austauschpflicht für alte Heizkessel – Förderung sichern

Viele alte Heizkessel für Öl und Gas stehen Ende 2020 vor dem Aus. Die Austauschpflicht ist in der Energieeinsparverordnung (EnEV) geregelt. Wenn der Heizkessel älter als 30 Jahre ist, muss er in vielen Fällen ausgewechselt werden. Von der Austauschpflicht betroffen sind nun Kessel aus dem Einbaujahr 1990. Doch es lohnt sich, schon früher über einen Austausch nachzudenken. Denn nur für einen rechtzeitigen Heizungstausch gibt es eine hohe Förderung.

Die höchste Förderung, nämlich 45 Prozent Zuschuss auf die Investitionssumme, erhalten Sie zum Beispiel beim Umstieg von der Ölheizung auf eine umweltfreundliche Wärmepumpe. Das lohnt sich doppelt. Sie sparen damit nämlich auch in Zukunft viel Geld, da als Wärmequelle entweder Luft, Grundwasser oder Erdwärme genutzt werden. All dies sind erneuerbare Energien, die kostenlos zur Verfügung stehen und darüber hinaus keinerlei Emissionen erzeugen. Es gibt somit zwei Gewinner: Sie und die Umwelt.

Wärmepumpenheizungen brauchen eine fachgerechte Planung und Know-how, damit sie später auch effizient und energiekostensparend arbeiten können. Dabei stehen wichtige Fragen im Vordergrund: In welchem energetischen Zustand ist das Gebäude? Welche technischen Voraussetzungen sind gegeben? Welche Heizleistung wird benötig? Diese und weitere Fragen, beantworten Ihnen gerne die Heizungsprofis von den Prima Handwerker.


 


« zurück zur Übersicht